Marmorpalais. Nachts.

Das Motiv wird einfach nicht langweilig. Nachts schnell eine Runde Baden und ein Wein am Heiligen See. Vorteile der Kleinstadt. 


Uli und Kalle – 2016/17

Schalalalala. Wir holen den U-U-EFA Cup und werden deutscher Meister. Meister! Ähnlich wie in Köln Müngersdorf am Samstag sah es eben vor meinem Bildschirm aus. Seit 2004 baue ich das “Uli und Kalle” Spiel, jetzt bin ich selbst zum allerersten Mal Meister. Und es ist mir in diesem Moment sehr egal, ob das an der Schwäche der Mitbewerber, seelenlosen Leipziger Nachwuchskickern oder der Überform von Lewandowski lag. Bevor ich selbigen wie die Kölner ihren Modeste jetzt auf Händen durch das Holländerviertel trage, zu den harten Fakten:

Vier Ligen, vier zu ehrende Meister und Platzierte. Ich gratuliere ganz herzlich: Helsinki IF (Also mir selbst, aber besonders freut mich das für meine Fans, die Region und das Funktionsteam), RedArmyFC, FC Burners No.7  und Sportfreunde LotteLiese.

Ich hoffe, ihr hattet alle Spaß, seid nicht an Euren Fehleinkäufen, den zufällig auslaufenden Verträgen von Leistungsträgern und den zweifelsohne vorhandenen Fehlern im Spiel verzweifelt. Ich freue mich immer noch wie ein Schneekönig, dass eine beträchtliche Anzahl von Menschen seit 2004 hier mitmacht und vielleicht auch in den “neuen” Ligen einige Leute noch länger dabei bleiben.

Wie immer nehme ich mir für die Sommerpause vor, alles wieder ein bisschen schicker zu machen und werde davon nur die Hälfte schaffen. Es ist schließlich nicht mehr 2004 und ich jeden Tag bis 3 Uhr wach. Ganz oben auf der Liste stehen da die notwendigen Anpassungen aufgrund des neuen TV-Vertrags. Bei einem Spieltag von Freitag bis Montag ergibt das irgendwie keinen Sinn mehr am Freitag um 20:00 Uhr zu raten, wo die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen der Qualitätsmedien diesmal falsch lagen. Ich werde das also auf das Prinzip von bspw. den NFL Fantasy Spiele umbauen und ihr könnt dann Eure Spieler entsprechend ihrer Spiele bis zum Anpfiff genau dieser hin und her schieben. Ich hoffe, ich kriege das einigermaßen elegant hin.

Denkt daran, dass auch in der “Sommerpause” die Verträge Eurer Spieler auslaufen können, ansonsten mache ich demnächst die Jahresendabrechnung und dann den Transfermarkt dicht. Wir sehen uns Anfang August (Die Bundesliga startet am 18.8.17 wieder) und ihr werdet natürlich über alle Änderungen informiert.

Genießt den Sommer. Und vergesst mal für eine Zeit die Hypemaschine Fußball. (Confed Cup braucht kein Mensch.)

(Sommerpause – Symbolbild)

Endstand Uli und Kalle 2016/17

Uli und Kalle Original

1. 1108 Helsinki IF
2. 1023 Wormatia Worms
3. 1015 Die Grazien
4. 993 The LoveSaviors
5. 970.25 Überstern Galaktika

Überstern und die LoveSaviors schwächeln, Helsinki, Worms und die Grazien nutzen das mit sehr soliden 1.000 Punkte Saisons aus. Uli und Kalle ist damit erwiesenermaßen attraktiver und abwechslungsreicher als die echte Bundesliga. Halleluja.

AAAAS.de

1. 1154.5 RedArmyFC
2. 973.5 Casino Royal
3. 967.5 vv De Schotelvent
4. 880 Guelph Golden Goalies
5. 870.25 Herta BSE

Der RedArmyFC verteidigt den Titel. Drohen hier spanische/schottische/deutsche Verhältnisse? Mit Casino Royal aber immerhin ein neugegründeter Verein in der ersten Saison auf Platz 2. Rein zufällig mit einigen Leipziger Spielern.

Kreisliga Waldeck

1. 1231.5 FC Burners No.7
2. 1145.5 Eintracht Hörle
3. 1131 Zwietracht Bankfurt
4. 1025.75 1. FC Geheimfavorit
5. 979.5 SC Freiburg

Starkes Leistungsgefälle hier. Die Top3 mit beeindruckenden Punktewerten, auf den hinteren Rängen spielte der sportliche Erfolg wohl eher eine untergeordnete Rolle. Aber wenn es Spaß macht.

AAAAS.de (II)

1. 1093.5 Sportfreunde LotteLiese
2. 1080 Ente, Ente, Ente
3. 1007.5 Slave Trader FC
4. 932 die echten Panther
5. 309.5 En Avant Gütersloh

Obwohl hier nur 5 Teams mitmachen, die knappste Entscheidung im Titelrennen. Christian Seifert sieht da Potential für die Vermarktung in Asien. (Dann klicken die Chinesen aufs iPhone und bezahlen jedesmal einen Euro $$$)

Tippspiel

1. (1.) Automat 992
2. (2.) LXSeal 976
3. (3.) Shaft 957
4. (5.) RektorSchweyn 854
5. (4.) robert 851

Tippen ohne echte Gewinne wird ja scheinbar kaum noch ernst genommen. (Außer von LXSeal im verzweifelten Versuch, den 2:1 Automaten einzuholen.) Aber mal so ein Tipp: Das ist jetzt das zweite Jahr in Folge, das der Tippautomat gewinnt, wenn ihr bei einem Tippspiel, bei dem es um was geht mitmacht, ist das scheinbar eine echte Option.


Guten Morgen


Ich bin eine Straßenbahn 

Oder auch nicht.


Feuer


Schöne Ostern


Peng

Heute dann mal was Neues: Bagger Gabelstapler fällt mit großem Knall vom Laster und muss mit Kran wieder aufgerichtet werden. Nettes Entertainment am Morgen.


Bürgertum hinter Gips

Bürgerliche Kultur – das muss man denen, die im Namen des aufgeklärten preußischen Bürgertums alle Spuren der Ostmoderne eliminieren wollen, noch mal sagen – bedeutete auch einmal, das Vorhandene zu pflegen und Respekt vor denen zu haben, die da waren, bevor man selbst kam. Daraus könnte man einiges für den Umgang mit dem Erbe der Ostmoderne ableiten.

In der FAZ: Ein sehr weiser, gut formulierter Blick von außen auf die fürchterlichen Potsdamer Rekonstruktionsbemühungen. Und es geht “nur” um das Ensemble am Alten Markt und nicht einmal um die Garnisonkirche.

 


Kinderexperiment #Kakao

Wenn ein Kakaotrinkbecher (geschlossen) vom Hochbett fällt, verteilt er hippieske Muster in hellbraun bis zu 3 Meter Höhe an der Wand. (Außerdem geht der Trinkbecher leicht kaputt, das Kind ist verstört und ich beginne das Wochenende damit 30 Minuten die Wand zu schrubben)


Frühling


Regengolf


Annegret und Manfred, die Malroboter

Immer wenn wir im Dorf ankommen, verschwindet K1 innerhalb weniger Sekunden mit Opa im Keller oder im selbstgebauten Baumhaus. Stunden später wird dann mit großem Stolz irgendetwas Selbstgebautes präsentiert. Die LED Beleuchtung oder Fahne für das Baumhaus, die Hängebrücke, ein neuer Freund für den allerersten Roboterhund Lucky, sowas halt. Die beiden neuesten Bewohner des Roboterzoos kamen heute dazu. Manfred und Annegret sind Malroboter, die mit einfachen selbstgeschriebenen Skripten dazu gebracht werden, Dinge zu zeichnen. Und das in der Woche teilweise vorpubertäre Kind sitzt konzentriert im Keller am Schreibtisch und lernt programmieren und Koordinatensysteme.

Alle Kinder sollten solche Opas haben (die nicht weiter als 20 Kilometer entfernt wohnen.)


München

Die Dienstreise-Welt ist eine komische. Aber hey, Potsdam von oben, Musik machen im Flugzeug und immer noch und immer wieder Tegel. Abgefucktester Hauptstadtflughafen Europas.


Neun


Kinderdisko vorbereitet. Wahrscheinlich das letzte Mal, dass ich die Musik aussuchen darf. 


Magdeburg

It’s friday Night, let’s dance. (An die Kommentare, die man als After-Show-DJ frisst, muss ich mich erst gewöhnen)


Havel. Gefroren.

Sonntag: Hach, echtes Eis. Und nicht so eine festgefrorene Schneematschepampe sondern wirklich spiegelglatter, schlittschuhtauglicher Untergrund. Auf der Havel. Ein Traum. Mit Blick auf Werder und die Abendsonne. Diesmal zwar ohne Eishockeyschläger aber dafür mit ausgefeilten Schleudereinlagen mit dem Kinderwagen. Und K1 liegt auch nicht mehr nur auf dem Boden sondern gleitet elegant dahin. (Das ist jetzt zwar wahrscheinlich für diesen Winter vorbei, aber das war nochmal toll. Und entschädigt ein bisschen für die zurückliegenden Tage voller Dunkelheit.)


Elternzeit. Beendet. 


Im Modus live im Spartacus

Am Samstag, den 11.2. spielen wir im Spartacus in Potsdam. Das wird fein. (FB Event)


Scheibe Kaputt

Das erste Mal in acht Jahren geht eine Scheibe richtig kaputt (Beim Schnee Abklopfen)


Januar

Hach, es schneit wenigstens. Nicht nur grau im Januar, dieses Jahr, sondern auch weiß. In so einer Provinzstadt wie Potsdam sorgt das ja dafür, dass auf einen Schlag alles so richtig schön leise ist. Und das Balancieren mit einem mittlerweile 10 Kilo Kind vor dem Bauch ist bei überfrierendem Schnee auch gut für das ganzheitliche Training.

Seit Ewigkeiten und aus nostalgisch-ironischen Gründen war ich mal wieder im Waschhaus zum Indiediskorevival. Da natürlich nicht nur das Zeug gespielt wurde mit dem ich vor 15 bis 20 Jahren sozialisiert wurde (Meist super bis auf geschmackliche Aussetzer wie “Filter”) sondern auch modernere Gitarrenmusik konnte ich so innerhalb von zwei Stunden und drei Bier sehr schön den Niedergang dieser Musikrichtung noch einmal nachvollziehen. Das Zeug von vor 5 bis 10 Jahren ist nämlich in diesem Genre bis auf wenige Ausnahmen leider ziemlich langweilig. Weswegen es heute wahrscheinlich auch keine Indiediskos mehr gibt, die heißen jetzt schon Oldiediskos. Vielleicht sehen das die jetzt 20-jährigen Trainingsjackenjungs und “kleine Indiemädchen tanzen immer”-Frauen anders. Vielleicht hören die heute aber auch alle immer noch Nirvana oder gleich Electro. Ich konnte da nicht länger drüber nachdenken. Ich musste irgendwann nicht erst Morgengrauen nach Hause, weil am nächsten Morgen K1 mit mir Harry Potter schauen wollte und sich alleine gegruselt hätte. Das ist dann wohl dieses Erwachsensein.

Apropos Erwachsen. K2 wird jetzt erwachsen und geht arbeiten. (aka Eingewöhnung bei der Tagesmutter) Und ich schlage Zeit bei Minus 5 Grad am Baggersee tot. Und bereite mich mental auf den Beginn der Rückrunde in der Fußball-Bundesliga (Interessiert mich das noch? Ist das wie bei Indie? War das früher spannender? Sind das nicht alles nur Posen?) und das Ende meiner Elternzeit vor. 


Neujahr

Wenn man nicht übertreibt am Vorabend bekommt man zur Belohnung eine fast leere Stadt und sogar noch etwas kostbares Tageslicht am Nachmittag im Park.