Die Internetseiten der 18 Bundesligisten

[Update weiter unten]

Sommerpause. Zeit sich mal zu überlegen, wer einem nächste Saison so die ganze Zeit vor der Nase rumläuft. Und Zeit mal zu schauen, was die Herren ehemalige Proffis als Verantwortliche in den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit so in Bezug auf die Internetseiten zu Stande bringen. Es zählt erst einmal nur der erste Eindruck. Wenns eine Titelseite gab, habe ich die eigentliche Homepage angeschaut. Spielregeln. Alles im Firefox mit 1024*768 Auslösung. Ich habe keine Adblocker und keine absonderlichen Plugins installiert. Alles so Standard. Natürlich rein subjektiv. Detailliert vielleicht irgendwann einmal später. Eure Meinung interessiert mich auch.

Das Fazit mal vorne weg. Mit Innovationen sind die Internetseiten der Bundesligisten nicht gerade getränkt. Die besten Seiten sind “klassisch” und wenigstens etwas aufgeräumter als andere. Eine Freude ist das nicht, sich durch 18 Bundesligisten zu klicken. Zu viel, zu viel, zu viel. Von allem. Werbung, Geblinke, Ton. Und erstaunlich viele technische Unzuänglichkeiten (Nürnberg, Frankfurt) Wenn sich meine Augen erholt haben, schaue ich mir das mal nochmal genauer an. Mal gucken, was sich da so im Laufe der Saison tut.

Der Meister und Pokalfinalist gleich mit einer Flashhölle. Bwin ist sehr präsent. Eine Tendenz zeichnet sich schon hier ab. Die Grundfarbe bekommt man meistens hin. Es gibt viel Werbung. Und es blinkt wie blöd.

Schalke 04: Relativ nüchtern. Aber der Inhalt kommt auch erst nach einem Kilometer Titelbild. Die Werbung rechts ist sogar fest getackert. Im Gegensatz zu Stuttgart sieht man hier allerdings wenigsten ein paar Infos auf den ersten Blick.

Werder Bremen. Die linke Seite gefällt mir gut. Die rechte Seite sieht aus wie die Auslage vor Connys Container. Werder räumt ungefähr 300 Menüpunkten eine sehr große Wichtigkeit ein. Was ist “Sporthep”? Aber es blinkt hier fast nichts.

FC Bayern: Der FCB heißt Telekom. Macht einen aufgeräumten Eindruck. Hier wird nur ein Sponsor präsentiert. Das macht die ganze Nummer erträglich. Ein guter Weg. Olli mit dem Pott scheint aber ein älteres Bild zu sein.

Bayer Leverkusen. Die haben sogar noch lustige Frames. Wäre ich Leverkusen würde ich den Schneider, Bernd groß auf die Startseite packen. Egal was der grade tut. Die fragen mich aber lieber auf der Startseite, ob sich Bayer in der neuen Saison wieder für den UEFA Cup qualifiziert. Als ob das jemand interessiert. Auch paart sich die eigene Webpräsenz friedlich mit einer Werbeleiste.

1. FC Nürnberg: benutzt Typo3. Ein schönes Redaktionssystem, aber auch sehr komplex und schwierig zu administrieren.

HSV: Ja die lustigen Fastabsteiger mit ihrem Countdown. Ein Laufband in der Titelleiste, was mir erzählt, dass Schuster bei Real Trainer ist. Wenn man auf “Weiter” klickt, springt ein schlimmer Sound vom HSV.tv an. Hülfe! Viele Icons. Aber wo ist das schöne, reine Blau geblieben. Und hieß das Volksparkstadion nicht letzte Saison noch AOL Arena?

VfL Bochum: Der Inhalt wird mit Frames auf ein lächerlich kleines Feld gepresst. Lustig wird das, wenn man das Browser-Fenster verkleinert. Außerdem vertreibt der VfL unten auf seiner Webseite scheinbar bunte Ectasy-Pillen.

Borussia Dortmund. Wow, abgerundete Ecken. Viel Geblinke. Aber sonst solide, oder langweilig. Je nachdem, wie sehr man die mag.

Hertha BSC. Die Superspinner. Da jaults es schon auf der Startseite aus den Boxen. Auf der Tabelle nach dem 0. Spieltag ist die Hertha auf Platz 1. Schaffen es mit einer 1024er Auflösung mich zum Horizontalscrollen zu zwingen und wollen mir ein Popup aufzwängen. Auf ewig disqulifiziert mit dieser www.herthafreundin.de Unterseite.

Hannover 96: Auch hier ein rechts-scrollen. Allerdings kommt nur Weiß. Ansonsten eher bieder.

Scroll nach rechts, aber diesmal ins Schwarze. Das Titelbild zweigt zwei Arminen nach dem 9. Krombacher. Macht mich nicht an.

Wir Ossis trauen uns auch noch Trebuchet als Schriftart. Tja. Ist Provinzialität schlecht oder charmant? Ein bißchen unsortiert die Jungs.

Eintracht Fankfurt: Also bei mir hat das nicht geladen. Der Firefox probierte es so 5 Minuten lang. Besticht so aber durch ein wohltuend schlichtes Design. Aber Jungs, Euer Logo müsst Ihr noch irgendwo unterbringen.

VfL Wolfsburg. Toll, endlich überlappende Werbung. Bigpoint präsentiert auf der Seite das “ultimative” Managerspiel. Das ist eine grobe Anmaßung in Anbetracht unser Uli und Kalle Runde so etwas zu behaupten. Die Seite müsste deutlich mehr reißen, damit ein Anflug von Sympathie bei mir aufkommt.

Karlsruher SC: Der Rasen müsste mal gemäht werden. Ansonsten ausnahmsweise mal eine übersichtlich Navigation.

Hansa Rostock: Bissken viel von allem oder. PopUp, bunt, Schraffuren. Fottos. Aber schönes Logo. Da könnte man mehr draus machen.

MSV Duisburg. Zum Schluss nochmal eine Layer(Eigen)Werbung die den ganzen Inhalt überdeckt. Warum sind die den jetzt der “neue” MSV? Das Menü links wackelt lustig mit, wenn man nach unten scrollt.

Uff.

[Update]

Da man mich beschimpfte, kein Linux zu haben und Offenbachfan zu sein. Natürlich sind die Internetseiten von Frankfurt und Nürnberg nicht permanent kaputt. Sie waren es aber, als ich mir sie das erste Mal voller Erwartung ansah (ansehen wollte).

fra_2.jpg

Die Frankfurt Seite fand ich in dem übersichtlichen Layout (siehe oben) schöner. Ist aber noch OK und die Flash Blinkelei ist ganz geschmackvoll. Friedhelm vertickt seine Frisur scheinbar bei Ebay. Auch die Eintracht ist in der Bundesliga Blitztabelle auf dem ersten Platz. AWD empfiehlt als unabhängiger Finanzdienstleister und neuer Eintracht Partner in der Commerzbank-Arena wahrscheinlich das Girokonto bei der Sparkasse. Jungens passt auf, dass Ihr da nich durcheinander kommt.

fcn_2.jpg

Nürnberg: Gefällt mir persönlich gut. Große Minuspunkte gibt es nur für das scorpioneske Gitarrenriff auf der Startseite, was speziell aus Laptoplautsprechern fürchterlich klingt. Dafür finde ich hier den Umgang mit den Sponsoren viel gelungener. Die sind unten alle aufgeführt ohne mir auf den Sack zu gehen. So ist das neben der FC Bayern Seite, mal ein Exemplar was einigermaßen homogen wirkt.

So jetze aber gut mit den Verschwörungstheorien.

29 Kommentare

  1. Gazza

    Mann muss es den Bundesligavereinen schlecht gehen, wenn sie so viel Werbung auf ihre Netzpräsenzen packen. Noch dazu von der Art, die man eher auf zwielichtigen Webseiten vermutet (Bet-And-Win, Poker, Sparkasse und Vattenfall).

  2. Pingback: Fooligan • Vom schönen Spiel und seiner nicht ganz so schönen Web-Präsenz - ein Titel, der länger ist als der eigentliche Beitrag. Hatten wir hier ja auch erst ein Mal. Glaube ich.
  3. Pingback: Blog-G - das FR-Blog zu Eintracht Frankfurt | » Streifz?ge durchs Netz - 12.07.07
  4. Reihensechser

    Vielleicht sollte der Autor mal seinen Browser kontrollieren. Es soll ja Leute geben, welche die Eintracht-Seite sowohl mit IE, als auch FF oder Opera öffnen können. Vielleicht ist der Autor allerdings auch Kickers-Fan… dann könnte ich verstehen das die Seite nicht landen will.

  5. Platzwart

    “Ansonsten ausnahmsweise mal eine übersichtlich Navigation”

    Der KSC kommt ja fast schon am Besten weg, und auch die Werbung hält sich in Grenzen.

  6. robert

    ²reihensechser
    Der Autor hegt keinerlei besondere Sympathie oder Abneigung gegen die Eintracht. Der Autor wird aber auch nicht nur für Friedhelm seinen Browser kontrollieren. Den installiere ich, stelle alles auf Standard und dann ist gut. Eigentlich. Ich unterstelle “Schneidi” auch nicht, dass die Seite der Eintracht permanent nicht geht. Jetzt tut sie es bei mir auch wieder.

    Der geneigte Leser möge aufmerksam die Screenshots der Webpräsenzen der nach Frankfurt folgenden Klubs beobachten. Oben in den Reitern sieht man den sich drehenden und blöde ladenden Tab für den “schlafenden Riesen”.

    Michael A. Roth hat sein Masterpasswort für die FCN Seite übrigens mittlerweile auch wieder eingegeben. Ich finde es nur erstaunlich, dass bei meinem ersten Versuch, mir alle Vereine anzuschauen, gleich zwei nicht gehen. Und das war irgendwann nachts um 2, also nichts mit zu viel Betrieb und so.

  7. Pingback: kickandwrite, ein fussballblog. » Wichtig ist heute nicht auf dem Platz
  8. Trackback: newskick.de
  9. Trackback: Fritten, Fussball & Bier
  10. Pingback: Basic Thinking Blog » Bundesliga: Tortour durch die Webseiten
  11. Oliver

    >Hansa Rostock: Bissken viel von allem oder. PopUp, bunt, >Schraffuren. Fottos. Aber schönes Logo. Da könnte man mehr draus >machen.

    Ja vollkommen richtig, weniger ist oft mehr. Hat mir auch nicht gefallen. Aber es kann ja immer besser werden.
    Oliver

  12. Pingback: Bundesliga Webseiten im Test : Bundesliga-Blog
  13. schmofu

    jetzt kann ich endlich wieder beruhigt schlafen. Ich hatte befürchtet nur die Leverkusener hätten eine gruselige Webseite…

  14. Trackback: Pottblog
  15. Der Kantinenblogger

    Vielleicht kümmerst Du Dich mal um die Konfiguration Deines eigenen Systems, sowohl FCN- als auch Eintracht-Seite werden hier problemlos dargestellt (Firefox 2.0.5/Linux).

  16. robert

    Ich wüsste gerne, wie ich durch fehlkonfiguration meines systems einen typo3 datenbank error herstellen kann.

    schon klar.

  17. Pingback: links for 2007-07-19 | Endl.de | Zielpublikum Weblog
  18. Pingback: Fussball und Technik… : ZweitligaBlog
  19. Pingback: Der BVB mit neuer Homepage : Bundesliga-Blog
  20. Pingback: Fussball-Blog Wochenschau KW 27 - Fritten, Fussball & Bier
  21. Pingback: Webseiten Checks der Bundesliga Vereine : The Strategy Web
  22. Pingback: Fussball und Technik… | 2. Liga Blog

Kommentieren

Erlaubtes HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>