Exkurs Politik: Liveblog zur Konstituierenden Sitzung der 6. Wahlperiode des Landtages Brandenburg

[12:08] Britta Stark schließt die Sitzung und bittet zu Schnittchen ins Foyer. Auf Wiedersehen.

[11:41] Auch die Vizepräsidenten werden geheim gewählt, das dauert dann wieder eine Weile.

[11:39] Schöne Rede.

[11:37] Stark bezieht sich auf 1989, Gauland auf 1780 – man bemerkt den Unterschied, oder?

[11:33] Britta Stark mit ihrer Antrittsrede. Schöner Verweis auf die Potsdamer Demo vom 7.10.1989. (Exkurs #2: In diese Demonstration geriet ich übrigens auf dem Rückweg von meiner (Kinder)Geburtstagsfeier, der 7. Oktober war ja damals ein Feiertag.) Schöner Bogen auch von der Athmosphäre von 1989 und der historisch niedrigen Wahlbeteiligung.

[11:27] Britta Stark ist gewählt. Sie nimmt die Wahl an. Blumen, Konfetti, Pokal, Frau Stark übernimmt von Herrn Gauland. Wir sind Weltmeister.

[11:18] Sven Petke hat abgestimmt. Jetzt kann ich eine Pause machen. 32 Abgeordnete sind übrigens Frauen, 56 Männer. Durchschnittsalter 49 Jahre. 15 Juristen, 10 Selbständige, 8 Ingenieure und Lehrer, 31 Sonstige.

[11:10] Jetzt werden die Namen einzeln aufgerufen (für die Abstimmung) Ich bin so gespannt, ob Sven Petke es rechtzeitig ins Parlament geschafft hat. An die Kamera: Jetzt wäre ein Schwenk ins Publikum schön. (Beim rbb gibt es eine Liveübertragung, da gibt es immer mal ein Blick ins Plenum)

[11:06] Jetzt wird die Landtagspräsidentin gewählt. Zur Wahl steht Britta Stark von der SPD.

[11:05] Jetzt wird über die Tagesordnung abgestimmt. Und was haben wir bisher gemacht?

[11:03] Jetzt stellt der sich konstituierende Landtag die schon fertig konstituierten Fraktionen nebst Fraktionsvorsitzenden und Stellvertretern vor.

[11:00] Jetzt wird irgendetwas abgestimmt. Man sieht es aber nicht. Außer dass Herr Gauland sich selbst zustimmt.

[10:56] Der Antragssteller darf jetzt noch einmal. Warum? Weil er nicht nur Antragsteller sondern auch Abgeordneter ist. Alles klar, oder? Sagen wir mal so, für Politik begeistert man damit nicht. Und warum reden sich alle immer mit “Kollege” an? Das ist wie hier auf Arbeit, wo man sich zwischen 12 und 2 grundsätzlich mit “Mahlzeit” begrüßt. Seltsames Brandenburg.

[10:53] Wenn man die Augen zumacht, kann man bei Frau Nonnenmacher aber Monty Pythons “P” statt “B” und “K” statt “G” hören. (“Schleudert Ihn zu Poden, den Purchen!”)

[10:50] Die Grünen mit “doch bleiben wir zunächst …” klingt wie eine Drohung. Frau Nonnenmacher macht mich müde. Schriftsprache ist scheiße als Rede.

[10:45] Slogan der ersten Halbzeit: “Wenn ….., dann ehrlich führen.” Wir hatten in Brandenburg übrigens unter 50% Wahlbeteiligung. Die Nummer hier ist jetzt nicht unbedingt dafür geeignet, dass diese Zahl beim nächsten Mal steigt. Und die AfD ist aufgeregt und will sich kurz fassen. Wie süß. (@Laura, ich glaube, es gibt keine Pausen, das ist eine einzige Pause)

[10:43] Die erste Halbzeit ist fast vorbei. Auch Die Linke muss jetzt was zum Antrag sagen. Laaaangweilig. “Ich trage mal vor, die Paragraphen ……………”.

[10:40] Auch die CDU muss jetzt noch etwas dazu sagen. Leute, Ihr unterhaltet Euch ernsthaft in der ersten Sitzung über den Status? Es muss ja keine glamouröse Rede sein, keine Vision, aber so ein Gebashe über Formalien? CDU grenzt sich als (zukünftige) Opposition gleichmal ab und macht sich zum Robin Hood. (Natürlich mit “steht gut zu Gesicht”, “im 25. Jahr der friedlichen Revolution”, yaddayadda, “keine Arroganz”, “das Wohl des Landes Brandenburg”)

[10:35] Das Gegenpressing der SPD läuft. BVB solle sich einkriegen. Recht, Verfassung, sachliche Behandlung, Überweisung, Antrag, Anerkennung eines Status.

[10:34] Lieblings-Stilblüte bisher: “Es geht hier nicht um subjektive Pathetik“.

[10:29] Mein Internet war gerade kaputt. Hat Sven Petke es ausgeschaltet? (Übrigens, das war eine Frage keine Behauptung. Und ich weise auf die Ironie explizit hin, nicht dass ich wieder angerufen werde.) Mittlerweile erzählt jemand vom BVB was. Es ist wohl ein Antrag und es geht um den Fraktionsstatus. Es geht aber nicht um Jürgen Klopps erste Krises bei den Schwarz-Gelben sondern um den Fraktionsstatus. (3 Einzelmandate vs. Fraktion)

[10:18] Aus. Dezenter Applaus, kein Schwenk ins Publikum. Weiter im Protokoll – Tagesordnung.

[10:14] Der Stream hängt. Ist wirklich wie beim Sport, kaum haste einen LKW gefunden, der dich mit nimmt in die Kathedralen der Fußballunterhaltung, kaum geht es Richtung Strafraum, bleibt das Ding stehen. (Wenigstens ploppen beim Reload keine 800 Werbefenster auf)

[10:10] “Der Parlamentarier als Vertreter der ganzen Bevölkerung” – philosophische Rede, bisschen dröge. Muss man analog zum Sport  aufpassen, dass man sich vom Gegner nicht einschläfern lässt, sich in Sicherheit wiegt und dann kommt der Überraschungsangriff (a.k.a populistische, rassistische Kackscheiße)

[10:04] Die Mannschaften tasten sich ab, kein erkennbarer Wille die Initiative zu übernehmen zu erkennen, aber jetzt zeigt Gauland erste Ambitionen mit seiner Eröffnungsrede. Es geht um Aufgaben, leichte und schwere. Er baut seine Rede auf einem Ausspruch Edmund Burkes auf.

[10:00] Ring my bell. AfD-Chefturner Gauland eröffnet als Alterspräsident. Mit ein, zwei Anekdötchen zu preußischer Pünktlichkeit. (Atmen, ja die Demokratie hält das aus!)

[09:55] Einzelne Menschen sammeln sich, im unteren Drittel tickt eine Retro-Digitaluhr, Licht flutet den von Hasso Plattner mit einem Kupferdach gesegneten Raum. Mein Lieblingsabgeordneter Sven Petke, der unter anderem dadurch auffiel, dass er bei der Eröffnung des Baues angeblich einen Ordner als Nazi beschimpfte, ist auch wieder dabei. Hoffentlich schafft er es rechtzeitig, immerhin hat er mittlerweile auch einen Nebenjob bei Bombardier. (Er ist damit der Josef Zinnbauer der Politik. Aufm Platz im Parlament, aber nebenbei mit dem Versicherungsunternehmen Millionenumsatz machen. Man kann sich als Berufspolitiker ja auch nicht mehr darauf verlassen, dass es für die Rente reicht.)

[09:50] Im Schloss zu Potsdam konstituiert sich heute der neue Brandenburger Landtag. Da in dieser Woche fußballtechnisch nichts los ist, ich bei Laura im Tumblr-Blog nicht kommentieren kann und das hier im Livestream läuft, werde ich das sportlich live bloggen.

2 Kommentare

  1. Laura

    Weißt du eigentlich, ob es Pausen gibt bei der Chose? Mein Kaffee ist alle.

  2. Laura

    Bei diesem Verfahren bieten sich Gelegenheiten zum Zeitspiel, findest du nicht auch?

Kommentieren

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>